Firmengeschichte

1896

Die Geschichte der Firma Pollmann beginnt am 13.10.1896.
An diesem Tag meldet der Firmengründer Ernst August Pollmann sein Fotografisches Atelier, auf der Hertener Ewaldstraße im Haus der Wirtschaft Degeling an.

1899

Mit dem 05.06.1899 tritt die Geschichte der Firma Pollmann in die zweite Generation ein. An diesem Tag gebärt Emilie Pollmann ihrem Mann Ernst August einen Sohn. Die Eltern nennen ihn Ernst Rudolf. 

1914

Der 1914 beginnende 1. Weltkrieg hinterlässt nicht unerhebliche Spuren im Alltag der Familie Pollmann. Vater Ernst August wird 1915 eingezogen, der Sohn Ernst Rudolf noch im letzten Kriegsjahr 1918. Prompt gerät er in französische Gefangenschaft, aus der er erst 1920 wieder entlassen wird.

1922

Im Jahre 1922 erwirbt Emilie Pollmann so ganz nebenbei das Vorkaufsrecht für das Haus Kaiserstrasse 41. Erst nach längerem zögern kauft Ernst August Pollmann dem katholischen Gesellenverein das relativ verkommene Haus ab. Das Haus wird renoviert, umgebaut und erhält ein neues Atelier.

1923

Im Herbst 1923 nimmt Ernst August Pollmann das mittlerweile dritte Atelier in der Kaiserstr. 41 in Betrieb. Während die Firma Pollmann versucht, durch den Umbau ihres Ateliers ihre Existenz zu festigen, nimmt die Entwertung der Papiermark im deutschen Reich ungeahnte Ausmaße an. Eine Goldmark ist Anfang 1923 noch mit einer Papiermark gleichwertig.

Ende Januar sind es zehntausend Papiermark, Anfang August eine Million und am 20 November 1923 - 1000 Milliarden. Mit derAusgabe einer neuen Währung, der Rentenmark, wird die Inflation beendet.

Für die Firma Pollmann, wie für viele Millionen Bürger heißt die Währungsreform erneut Aufbau und Sicherung der eigenen Existenz.

1926

Im Jahre 1926 erweitert Ernst Rudolf das Atelier des Vaters um einen Fotohandel.

1934

1934 heiratet er Edith, die in dem neuen Geschäft mitarbeitet.

1936

Am 15.05.1936 wird die dritte Generation des Fotofachgeschäftes geboren: Ernst Hermann Pollmann. Er leitete das Fotofachgeschäft von 1966-2001. 

Nach dem Besuch des Gymnasiums beginnt er 1953 eine Fotografenlehre im elterlichen Betrieb. Im Jahre 1961 legt er in München die Meisterprüfung ab.

1938

1938 werden Vater und Sohn Pollmann gleichberechtigte Partner. Zum Ende des 2. Weltkrieges fand das geschäftliche Leben erneut ein Ende. In den anschließenden Jahren des Wiederaufbaus ist es fast unmöglich, das Geschäft weiter aufrecht zu halten. Es gibt weder regelmäßig Heizmaterialen und Wasser; noch Filme oder Fotopapier. Nur Improvisation hilft über die Jahre bis 1948:

Die Alliierten zahlen Ihre Aufnahmen mit Naturalien, für die wiederum Fotomaterial eingetauscht werden kann. Das Wasser-problem wird durch einen im Hof des Hauses aufgestellten Tankwagen gelöst.

1948

Im Juni 1948 erlebt die Firma Pollmann die 2. Währungsreform: Jeder Deutsche erhält eine Kopfquote von 40 DM. Das Geschäft außerdem einen Warenbestand von 930 DM. Die durch die Währungsreform langsam gesundende deutsche Wirtschaft beendet auch die schwere Nachkriegszeit im Hause Pollmann: Es geht wieder aufwärts.

1962

1962 heiratet Ernst Hermann Pollmann Marianne Wember, die seitdem mit im Geschäft von Vater und Sohn arbeitet. Als Ernst Rudolf im August 1966 stirbt, führen Ernst Hermann und Marianne das Geschäft zusammen mit der Mutter weiter.

In den folgenden Jahren wird das Geschäft mehrmals umgebaut. 1989 wird das Ladenlokal in seiner heutigen Form mit neuer Technik ausgestattet.

1966

Am 18.05.1966 wird der heutige Inhaber des Fotogeschäftes und Fotostudios Jörg Pollmann geboren. Die vierte Generation.

1991

Im Jahre 1991 erweitert sich der Betrieb um eine Rahmengalerie im Nachbarhaus, die von Marianne Pollmann geleitet wird.

1997

Mitarbeit des Sohnes Jörg Pollmann, der 1993 an der Akademie für Fotografie Hamburg die Meisterprüfung abgeschlossen hat, Restrukturierung und Ausrichtung auf digitale Fertigungstechniken.

2000

Eintritt des Sohnes in die Firma als Teilhaber. Umsetzung weiterer Ziele im neuen Jahrtausend, Ausbau des digitalen Sektors.

2001

Der bisherige Firmeninhaber Ernst Hermann Pollmann zieht sich aus der aktiven Geschäftstätigkeit zurück. " 50 Jahre immer am gleichen Ort sollen genug sein" und freut sich auf seinen neuen Lebensabschnitt.

2004

Der Ausbau des digitalen Sektors ist vollzogen. Im Atelier, beim Verkauf von Kameras, sowie in der Bilderproduktion ist Foto Pollmann auf dem neuesten Stand der Technik.

Jedes Foto in- und außerhalb des Ateliers wird inzwischen digital fotografiert & hergestellt.

Der digitale Bilderanteil in der Fotoproduktion beträgt inzwischen 50 %!

2006

Wir haben unser Fotostudio umgebaut & völlig neu konzipiert.

Mit neuen Farben, Accessoires, Möbeln & Ideen, fotografieren wir Sie jetzt noch cooler, frecher, lebendiger oder wie immer Sie wollen!

2007

Marianne Pollmann, geb. Wember, schließt Ihre Rahmengalerie, die sie mehr als 15 Jahre sehr erfolgreich geleitet hat, um nach 50jähriger Berufstätigkeit einen neuen Lebensabschnitt beginnen zu können. 

Im gleichen Jahr, am 14. Mai verstirbt mit 97 Jahren die geliebte Mutter, Großmutter und Urgroßmutter Edith Pollmann, geb. Kalthoff. Sie leitete die Firma in den Jahren von 1934- 1980.

2009

Nun beträgt der digitale Bilderanteil nahezu 100 %! Neue Dienstleistungen wie digitale Fotobücher, Online- Fotobestellungen haben längst Einzug gehalten und trotz der internationalen Finanzkrise schauen wir alle positiv in die Zukunft. Mit unserer neuen Internetseite und einer Menge neuer Ideen freuen wir uns auf das neue Jahrzehnt.

2011

Ernst Herrmann Pollmann scheidet als Teilhaber aus der Foto Ernst Pollmann OHG aus. Die Firma wird als Fa. Foto Pollmann Inhaber Jörg Pollmann e. K. weitergeführt.

2012

Wir haben unser Fotofachgeschäft umgebaut und neu konzipiert. Mit einem neuen Ladenkonzept und neuen Dienstleistungen möchten wir unsere Kunden begeistern und sind nun mit unserem modernen Fotostudio für die Zukunft bestens gerüstet.

2017

Am 13.10.2017 feiern wir 120 Jahre Foto Pollmann. Wir sind stolz. Und wir feiern ein ganz klein bißchen unsere neue Internetseite, die in diesem Sommer 'Online' gegangen ist. Ihr seht, es geht immer weiter bei uns...